„Il canto“

„Wenn einer aus seiner Seele singt, heilt er zugleich seine innere Welt“, sagte Yehudi Menuhin, ein berühmter Violinvirtuose, der sich unter anderem auch für die Alltagskultur des Singens einsetzte.

Auch  jüngste Studien belegen den positiven Einfluss des Singens auf unser Wohlbefinden: Singen beruhigt und führt zur Ausschüttung von Glückshormonen, es reduziert Stress, steigert die emotionale Intelligenz und verbessert die physische und psychische Gesundheit.

„Il canto“, so nennt sich eine Gruppe Erwachsener, die sich jede Woche für eine Stunde Alltag, die der Stimme in Form von Atemübungen, freien Improvisationen und gemeinsamem Singen gewidmet ist, trifft.

 „Il canto“ ist kein Chor, setzt keine musikalische Vorbildung voraus, sondern gibt die Möglichkeit, sich in einem entspannten Rahmen und ohne Leistungsdruck mit der Stimme, dem Spiegel unserer Persönlichkeit , auseinander zu setzen. 


Lehrperson: Mitterbauer Sigrid

Unterrichtszeit: Dienstag, 18.30-19.20 Uhr

Chor

Angebot für größere Gruppen von SängerInnen (Kinder, Jugendliche und/oder Erwachsene), die in kontinuierlicher Probenarbeit  möglichst abwechslungsreiche Literatur kennenlernen und dabei sängerisch und allgemein musikalisch ausgebildet werden. Das gemeinsame Singen schafft ein Gefühl für Zusammengehörigkeit und ist somit auch ein persönlichkeitsbildendes Erlebnis.
Voraussetzung: Regelmäßiger Probenbesuch und Bereitschaft zu konzentrierter Arbeit an der eigenen Stimme und an vielfältiger Literatur
Zum Inhalt: Intensive chorische Stimmbildung, Gehörschulung, Blattsing-Training, Erlernen und Erleben auch anspruchsvoller, stilistisch vielfältiger Chorliteratur unter professioneller Leitung, vielseitige Konzerterfahrung

Lehrperson: Peterl Rita, MMag.

Gesang

Einstiegsalter und Eignung: Im Normalfall beginnt die solistische Betreuung der SängerInnen nach der Mutation (dem Stimmwechsel) - d.h. im Alter von ca. 16 Jahren. Im Idealfall kann der Unterricht mit LehrerInnen, die Erfahrung im Bereich der Kinder- und Jugendstimmen haben, bereits vor oder während der Mutation beginnen.
Die GesangsschülerInnen sollen über eine "gesunde Stimme" verfügen.  Musikalische Vorkenntnisse, wie Rhythmusgefühl und die Fähigkeit kurze Tonfolgen nachzusingen sind erforderlich.
Unterricht: Die SchülerInnen erhalten Einzelunterricht, bekommen aber die Möglichkeit solistisch besetzte Formen (Duette, Terzette) kennen zu lernen.
Einsatzmöglichkeit: Je nach Interesse und Ausbildungsstand werden die SchülerInnen in den Bereichen Lied und Oratorium, Kirchenmusik, Musiktheater, Jazz Pop Rock und Volksmusik eingesetzt.


Lehrpersonen:
Mitterbauer Manfred, Mag.
Peterl Rita, MMag.

Singschule

Eine in Deutschland durchgeführte Studie („Singen in der Kindheit“, Adamek, Blank) kam zu dem Ergebnis, dass singende Kinder

•        eine bessere Sprachentwicklung zeigen
•        bessere kognitive und koordinative Fähigkeiten entwickeln
•        bei Tests, die die emotionale Intelligenz überprüfen,
         wesentlich besser abschneiden
•        physisch und psychisch gesünder sind

Der Singschulunterricht  ist nicht nur eine gute Vorbereitung und Ergänzung zum Erlernen eines Instrumentes (für Kinder, die bereits ein Fach in der Musikschule belegen, ist der Unterricht übrigens kostenlos), da dort Grundkenntnisse in Gehör- und Stimmbildung vermittelt werden. Die Stimme ist zugleich unser persönlichstes Instrument – Singen bildet  und stärkt die Gesamtpersönlichkeit des Kindes.

Regelmäßige Aufführungen (auch in Kooperation z. B. mit Schulorchestern) schaffen prägende soziale und musikalische Erlebnisse.

Einstiegsalter und Eignung: Die Singschule ist ein Angebot für alle Kinder im Volksschulalter und erfordert keine musikalischen Vorkenntnisse.


Lehrpersonen:
Beatrix Hartmann
Mitterbauer Sigrid

Vokalensemble

Einstiegsalter und Eignung:
Das Unterrichtsfach Vokalensemble ist ein Angebot für alle, die in einer kleinen Gruppe singen möchten. Kenntnisse im Notenlesen sind erwünscht.
Singen im Vokalensemble ist auch eine wertvolle Ergänzung zum solistischen Gesangsunterricht.

Unterricht:
Die SchülerInnen erhalten Gruppenunterricht an den dafür vorgesehenen Landesmusikschulen.
Neben der Ausbildung der Stimme fördert dieser Unterricht auch die Rhythmus- und Gehörschulung sowie die soziale und musikalische Entwicklung.


 Lehrperson: Mitterbauer Manfred, Mag.

Amt der Oö. Landesregierung
Direktion Kultur
Landesmusikschule Kirchdorf an der Krems
Pernsteiner Straße 40
4560 Kirchdorf an der Krems
Tel. 07582/62307 - 0
Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

Direktion | Dir. Konsulent Wolfgang Homar

Sprechstunden:
nach telefonischer Voranmeldung

Sekretariat | Martina Berner

Sprechstunden:
Mo 09.00-12.00 Uhr
Di  09.00-12.00 und 12.30-15.00 Uhr
Mi  09.00-12.00 und 12.30-14.00 Uhr
Do 09.00-12.00 Uhr
Fr   09.00-11.30 Uhr